4 goldene Pokale

Auch bei den niedersächsischen Meisterschaften Anfang Mai in Wolfenbüttel überzeugte der GAV Mahlow mit souveränen Leistungen. Motiviert nochmals möglichst viele Punkte für Qualifikation für das Bundesfinale am 9. und 10. Juni in Riesa zu sammeln.

Für die Jüngsten der Mahlowerinnen war das Ranglistenturnier schon das Letzte der Saison. Sie sind noch zu jung, um an den Deutschen Meisterschaften teilzunehmen. Alle Teams verabschiedeten sich mit ihrer Saisonbestleistung in die Wettkampfpause. Sowohl im Einzel, als auch bei den 2-3er Teams und den Gruppen stand der GAV Mahlow auf dem höchsten Treppchen. Marie Wycisk verzauberte die Kampfrichter ein Mal mehr mit ihrer exakten Ausführung. Mit 14,65 Punkten sicherte sie sich mit Abstand den ersten Platz. Zusammen mit Lina Hanke und Janine Pfister gewann sie einen zweiten goldenen Pokal für die beste Leistung der Trios. Die Kategorie siegten abermals  Jolina Herfort, Lena Drescher, Emilia Kinne, Luisa Pohl und Nina Marufke und machten ihre Saison perfekt. Sie schafften die Sensation und blieben in der ganzen Saison ungeschlagen.

Im Talent-Cup der 8-11 Jährigen verbesserte Jolina Herfort ihre Leistung enorm. Sie wurde mit einer Differenz von nur 0,09Punkten Vierte. Doch auch dieser vierte Platz war für sie und Trainerin Nadine Lützow eine tolle Bestätigung ihrer Leistung. Für Jolina gibt es nun in Riesa die Chance ihre gewachsene Leistungsstärke abermals unter Beweis zu stellen.

In der Konkurrenz der 12-14 Jahre alten Teams schickte der GAV Mahlow ein Duo und ein Team ins Rennen. Nele Becker und Annika Pfützer  wurden in einem großen Starterfeld Siebte und zusammen mit Celina Lockfeldt, Anika Lehmann und Salomé Grandinger mussten sie sich mit einem 5. Rang zufrieden geben.  Beim Bundesfinale hoffen die Mädchen ihre Leistung durch den Wiedereinstieg ihrer durch Krankheit ausgefallenen Teamkollegin Jasmin Adam weiter auszubauen.

In der Meisterschaft verpasste Roxane Stavrinakis die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Sie kann mit ihrer Saisonleistung jedoch trotzdem sehr zufrieden sein, immerhin war es ihre erste Darbietung im Einzel in Deutschlands höchster Kategorie.

Für das Trio Angelina Ripcin, Luisa Lehmann und Lara Lockfeldt ging es in Wolfenbüttel um alles. Sie benötigten einen 7. Platz um die Karten für das Bundesfinale sichern zu können. Am Ende lief alles auf eine Punktlandung heraus. Die drei schafften ihren 7. Rang und fahren nun gemeinsam mit dem Trio Josephine Lütdke, Luisa Benthin und Lena Stellmach zum Saisonhöhepunkt nach Sachsen. Benthin, Lütdke und Stellmach erkämpften sich erneut eine tolle Bronzemedaille und sind nun voller Erwartungen.

Das Großteam mit Linda Garbrecht, Michelle Purbs, Sarah Hartmann, Julia Riedel, Roxane Stavrinakis und Tabea Fink zeigte eine Schwächen in den Schwierigkeitselementen. Sie erreichten Rang 2.

Michelle Purbs  ging es im Einzel der AK 15-17 Jahre im Bereich der Masters ähnlich wie Roxane. Auch sie hatte in einem enorm starken Starterfeld mit Kaderathletinnen keine Chance, überzeugte aber nochmals mit einer soliden Leistung.

In der Konkurrenz der Erwachsenen gingen zwei Einzelstarterinnen an den Start. Nadine Lützow schaffte diesmal den Sprung auf das oberste Treppchen und konnte einen der gläsernen Pokale mit nach Hause nehmen. Antonia Ettmer rundete ihre Saison mit einer tollen Bronzemedaille ab. Sie wird ani den Deutschen Meisterschaften nicht teilnehmen können.

Insgesamt ist eine tolle Bilanz zu ziehen. In der Kategorie Basic haben alle Mahlower Mädchen die Qualifikation für das Bundesfinale in der Tasche. Im Bereich der Meisterschaft sind deutliche Leistungssteigerungen sichtbar. Nun freuen sich alle gemeinsam auf den großen Saisonhöhepunkt Anfang Juni in der Erdgas Arena Riesa. Die größte Hoffnung wird es sein, mit einigen Treppchenplatzierungen, frohen Mutes in die Saisonvorbereitung 2013 zu gehen.

GAV Mahlow erfolgreichster Verein im Basic

Am 28.April fanden in der Mahlower Halle am Weidenhof die Offenen Berlin Brandenburgischen Meisterschaften der Sportaerobic statt. Mit 350 Teilnehmern aus 9 verschiedenen Bundesländern,  18 unterschiedlichen Vereinen und Rekordtemperaturen von 30° ging es nicht nur wetterbedingt heiß her. Mit 4 Goldmedaillen war der gastgebende GAV Mahlow der erfolgreichste Verein in der Kategorie Basic. Abermals triumphierten die Mahlower Mädchen in der Altersklasse 8-11 Jahre. Sowohl  Marie Wycisk im Einzel, als auch das 4-6er Team mit Marufke, Drescher, Kinne, Pohl und Herfort konnten alle Konkurrenten hinter sich lassen. Das Trio Hanke, Pfister und Wycisk mussten sich nur ganz knapp dem Team aus Riesa geschlagen geben. In der Altersklasse 12-14 Jahre erreichten beide an den Start gegangenen Gruppen den 4. Rang. Das oberste Treppchen wurde dann ebenfalls von Lena Stellmach, Luisa Benthin und Josephine Lütdke erklommen. Sie platzierten sich vor ihren Vereinsfreundinnen Lara Lockfeldt, Angelina Ripcin und Luisa Lehmann, die die Bronzemedaille erzielten. Auch das neu formatierte Großteam mit Purbs, Garbrecht, Riedel, Hartmann, Fink und Stavrinakis konnten die Goldmedaille entgegen nehmen. Sie setzen sich mit deutlichem Punktevorstand durch. In der Klasse der Erwachsenen gewann Nadine Lützow, nach krankheitsbedingtem Ausfall zum Saisonauftakt, überraschend Silber mit einer tollen Punktzahl von 16.533 von möglichen 20 Punkten. Antonia Ettmer belegte in gleicher Kategorie einen guten 6. Rang. Nun heißt es in der kommenden Woche die Leistungen zu stabilisieren, um am kommenden Sonnabend, im niedersächsischen Wolfenbüttel, ebenso tolle Ergebnisse nach Hause bringen zu können.

„Die Kleinsten waren die Größten“

Wenn der Saisonauftakt der Sportaerobic für den GAV Mahlow im Nachhinein unter ein Motto gestellt werden kann, dann unter dieses: „Die Kleinsten waren die Größten“. Denn am vergangenen Wochenende konnten die jüngsten Starterinnen des Gymnastik –und Aerobic Vereins alle eine hervorragende Treppchenplatzierung erzielen. Der erste Wettkampf im neuen Jahr fand im thüringischen Eisenberg statt und zeichnete sich durch rekordbrechende Starterzahlen aus. Es trafen nicht nur 500 Teilnehmer aus über 23 unterschiedlichen Vereinen gegeneinander an, sondern neben den deutschen Athleten waren auch Österreicher, Schweden, Slowaken und Tschechien unter den Aktiven. Umso erstaunlicher war für die Mahlowerinnen jedoch das gute Abschneiden, trotz großer Konkurrenz.

In der Altersklasse der 8-11 Jährigen triumphierten die Mädel des GAV in allen Kategorien. Im Einzel erreichte Marie Wycisk einen tollen zweiten Platz und in der Wertung der 2-3er Teams schaffte sie es zusammen mit Lina Hanke und Janine Pfister sogar auf das oberste Treppchen. Auch der Titel der Gruppen in dieser Altersklasse ging nach Mahlow. In neuer Formation und mit irischer Stepptanzmusik erreichten Nina Marufke, Lena Drescher, Emilia Kinne, Luisa Pohl und Jolina Herfort den ersten Rang und verwiesen 5 Teams auf die Plätze.

In einem enorm großen Starterfeld von 22 Sportlerinnen erreichte das Trio der Altersklasse 12-14 Jahre mit Annika Pfützner, Jasmin Adam und Nele Becker einen guten 6. Rang. Zusammen mit Annika Lehmann, Celina Lockfeldt und Salomé Grandinger konnten sie ihre Leistung wiederholen und belegten Platz 5.

Mit ebenso viel Konkurrenz hatten auch Josephine Lüdtke, Lena Stellmach und Luisa Benthin in der Altersklasse 15-17 Jahre zu kämpfen. Sie meisterten die Situation jedoch bravourös und errangen die Bronzemedaille, Rang 10 in dieser Kategorie ging an Angelina Ripcin, Lara Lockfeldt und Luisa Lehmann.

Gold erturnten sich Michelle Purbs, Roxanne Stavrinakis, Sarah Hartmann, Tabea Fink und Julia Riedl, sie überzeugten vor allem durch eine hervorragende Ausstrahlungs-Note.

Im Einzel der Erwachsenen wurde Antonia Ettmer Siebte.

In der höchsten nationalen Leistungsebene des Aerobic, der Kategorie Masters, gingen 4 Teams des brandenburgischen Vereins an den Start. Alle absolvierten eine gelungene Darbietung mit neuen, hohen Schwierigkeitselementen, für einen Anschluss an die Leistungsspitze hat es jedoch nicht ganz gereicht. Im Einzel der Altersklassen 8-11 Jahre, 12-14 Jahre und 15-17 Jahre erreichten Jolina Herfort Platz 8, Roxanne Stavrinakis Rang 14 und Michelle Purbs Platz 15. Im Wettbewerb der Erwachsenen mussten Michelle Purbs und Linda Garbrecht ihre Choreografie kurze Zeit vor dem Wettkampf von einem Trio auf eine Paardarbietung umbauen, da ihre Teamkollegin erkrankt war. Mit einer souveränen Leistung platzierten sie sich auf dem zweiten Podestplatz.

Nun haben die Mahlower Mädchen cirka zwei Monate Zeit, um ihre Choreografien und Elemente noch einmal verbessert zu trainieren, um am 28. April vor heimischem Publikum, in der Mahlower Halle am Weidenhof, ihre Leistungssteigerung unter beweis zu stellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterkategorien

Joomla templates by a4joomla